Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Klar-Text von "madame federkiel"
  • Klar-Text von "madame federkiel"
  • : Auf diesem Gedanken-Strich treibt Madame "federkiel" Gedankenjonglage und Wortartistik, sagt ganz subjektiv ihre Meinung, gibt Tipps, kess, vorlaut, besinnlich, liebenswert aber immer heiter bis.... bissig!
  • Kontakt

Kurz Und Knapp Profiliert

  • madame federkiel
  • madame federkiel
Geboren: vor Lichtjahren in Hamburg
Wesenszüge: Unerschütterliches Selbstvertrauen gepaart mit Menschenliebe und guter Laune.
Mein Leben habe ich als ständige Herausforderung verstanden. 
Viele Wege bin ich gegangen. Langweilig war es zum Glück nie.
  • madame federkiel Geboren: vor Lichtjahren in Hamburg Wesenszüge: Unerschütterliches Selbstvertrauen gepaart mit Menschenliebe und guter Laune. Mein Leben habe ich als ständige Herausforderung verstanden. Viele Wege bin ich gegangen. Langweilig war es zum Glück nie.

Wo Finde Ich...

20. Juni 2008 5 20 /06 /Juni /2008 20:52

Das stimmt natürlich nicht!

Jeder Kauf beinhaltet einen Vertrag, ob man morgens seine Brötchen kauft, oder abends sein Bier.


Schon durch den Austausch von Ware gegen Geld ist ein Kaufvertrag entstanden und das u. U. ganz ohne Worte.

Wahr ist, dass Verträge auf ganz unterschiedliche Weise zustande kommen können, auch mündlich -  mit und ohne Handschlag.

Nur wenige Verträge muss man wirklich schriftlich schließen.

Um sich aber auf Rechte und Verpflichtungen aus einem Vertrag berufen zu können, empfiehlt es sich, die Modalitäten schriftlich zu fixieren.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

rehse 06/21/2008 07:14

Wider ein interessantes Thema, Madame, wo sich die meisten Menschen erst Gedanken machen, wenn es zum Streit kommt. Nicht umsonst sind die Gesetzbücher so umfangreich. Um so wichtiger ist es, vor jedem Kauf notwendige Prüfungen zu absolvieren, denn mit der Justiz ist es eine schwierige Sache. Sie vermag oft leider nicht, den Rechtsfrieden zwischen den Streitereien der Bürger herzustellen.

madame federkiel 06/21/2008 13:27


Schriftliche Verträge zwischen Menschen, die sich gut verstehen, sind nicht nötig. Nötig sind sie erst dann, wenn sich Menschen nicht mehr gut verstehen - dann ist es
für Verträge meist zu spät!

Deshalb meine ich, wer sicher ist, dass er sein Gegenüber nie übers Ohr hauen will, macht einfach einen fairen Vertrag (z.B. Ehevertrag), und braucht sich dann nie über irgend etwas streiten, wenn
sich die Situation vielleicht geändert hat.

Menschen entwickeln sich und auch ihre Wichtigkeiten ändern sich. Da sind diese Verträge dann sehr hilfreich.  ;o)