Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Klar-Text von "madame federkiel"
  • Klar-Text von "madame federkiel"
  • : Auf diesem Gedanken-Strich treibt Madame "federkiel" Gedankenjonglage und Wortartistik, sagt ganz subjektiv ihre Meinung, gibt Tipps, kess, vorlaut, besinnlich, liebenswert aber immer heiter bis.... bissig!
  • Kontakt

Kurz Und Knapp Profiliert

  • madame federkiel
  • madame federkiel
Geboren: vor Lichtjahren in Hamburg
Wesenszüge: Unerschütterliches Selbstvertrauen gepaart mit Menschenliebe und guter Laune.
Mein Leben habe ich als ständige Herausforderung verstanden. 
Viele Wege bin ich gegangen. Langweilig war es zum Glück nie.
  • madame federkiel Geboren: vor Lichtjahren in Hamburg Wesenszüge: Unerschütterliches Selbstvertrauen gepaart mit Menschenliebe und guter Laune. Mein Leben habe ich als ständige Herausforderung verstanden. Viele Wege bin ich gegangen. Langweilig war es zum Glück nie.

Wo Finde Ich...

23. Juni 2008 1 23 /06 /Juni /2008 23:28

Häufig sieht man in Geschäften Hinweisschilder wie „Reduzierte Ware ist vom Umtausch ausgeschlossen!“.
Das trifft aber lediglich auf das 
willkürliche Umtauschrecht zu, das bei einwandfreier Ware gewährt werden kann, also z.B. wenn einem die Farbe nicht mehr gefällt.

Die gesetzlichen
Mindest-Gewährleistungsansprüche müssen gelten, weil deren Ausschluss ein klarer Verstoß gegen das Gesetz wäre.

Wird die Preisreduzierung aber ausdrücklich mit dem Hinweis auf mögliche Fehlerhaftigkeit der Ware begründet, z.B. durch einen Hinweis wie "Ware hat kleine Fehler“ oder „2. Wahl“, haftet der Verkäufer nicht für diese tatsächlich vorliegenden Mängel der Waren.

Der Kauf eines solchen Produktes beinhaltet, dass der Käufer darüber informiert war, was er da kaufte.

HIER ausführliche Informationen dazu.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

rehse 06/24/2008 00:00

Gut, Madama, dass sie das gebracht haben. Es ist tatsächlich vielen nicht bekannt. Meine Frau erzählte mir, dass sie kürzlich in der Apotheke eine Creme kaufte, die zum Sonderpreis angeboten war. Die Apothekerin verlangte aber den normalen Preis, der €3,-- höher lag und meine Frau akzeptierte. Ich habe ihr erklärt, dass die Apothekerin die Ware wie angbeoten hätte verkaufen müssen. Das wollte sie mir nicht glauben. Zwar ein anderss Thema, aber damit wird auch Schindluder getrieben.

madame federkiel 06/24/2008 00:17


Das ist richtig. Die Ware muss für den Preis herausgegeben werden, mit der sie offen ausgezeichnet ist - selbst wenn das ein Versehen war.
Noch 'ne Nachteule so spät unterwegs.......  ;o)


Sprechakt 06/23/2008 23:42

Danke für diesen Hinweis! Das wusste ich bisher nicht. Gruß, Sprechakt

madame federkiel 06/24/2008 00:13


Gern geschehen! Stets zu Diensten.  ;o)
Gruß an den Uhu von der Nachteule.