Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Klar-Text von "madame federkiel"
  • Klar-Text von "madame federkiel"
  • : Auf diesem Gedanken-Strich treibt Madame "federkiel" Gedankenjonglage und Wortartistik, sagt ganz subjektiv ihre Meinung, gibt Tipps, kess, vorlaut, besinnlich, liebenswert aber immer heiter bis.... bissig!
  • Kontakt

Kurz Und Knapp Profiliert

  • madame federkiel
  • madame federkiel
Geboren: vor Lichtjahren in Hamburg
Wesenszüge: Unerschütterliches Selbstvertrauen gepaart mit Menschenliebe und guter Laune.
Mein Leben habe ich als ständige Herausforderung verstanden. 
Viele Wege bin ich gegangen. Langweilig war es zum Glück nie.
  • madame federkiel Geboren: vor Lichtjahren in Hamburg Wesenszüge: Unerschütterliches Selbstvertrauen gepaart mit Menschenliebe und guter Laune. Mein Leben habe ich als ständige Herausforderung verstanden. Viele Wege bin ich gegangen. Langweilig war es zum Glück nie.

Wo Finde Ich...

27. Juni 2008 5 27 /06 /Juni /2008 18:04

Darüber, dass sich vieles geändert hat in unserem Haus, seitdem es vor 10 Jahren in Eigentumswohnungen umgewandelt und dann "stückweise" verkauft wurde, habe ich hier schon berichtet.

Nur noch drei der alten Mieter wohnen hier im ersten Stock. Bis auf einen Wohnungseigentümer, der seinen Erwerb selber nutzt, sind alle anderen Wohnungen vermietet worden, mit zu hohen Mietpreisen, was sich aus dem ständigen Mieterwechsel schließen lässt.

Weder die Renovierung der Wohnungen, noch die Mieterhöhung hat die Qualität der Mieter positiv beeinflusst - im Gegenteil!

Wir hatten seitdem schon Mietnomaden und einen Umschlagplatz für Drogen und/oder illegale Einwanderer und somit die Spezialeinsatztruppe des LKA im Hause.

Was uns alte Mieter aber am meisten nervt ist, wenn der Postmann klingelt.
 
Zwar kennen wir kaum einen Mieter mehr persönlich, weil sich auch keiner im Haus vorstellt, wenn er einzieht. Und es handelt sich bei den meisten Mietern offenbar um Taubstumme, denn es grüßt kaum einer zurück, wenn man ihnen im Treppenhaus begegnet.

Aber sie bestellen eine Unmenge im Versandhandel, was dann tagsüber angeliefert wird - natürlich bei uns, weil wir ja im
1. Stock wohnen und die DHL-Leute gar nicht erst versuchen, weiter oben Pakete abzuliefern.

Bei uns landet alles - von der CD bis zur Matratze! Um die Weihnachtszeit hatte ich FÜNF Pakete im Flur stehen, von denen zwei erst nach Wochen abgeholt wurden und ich eines, nach zweimaliger schriftlicher Aufforderung zur Abholung, vor die entsprechende Wohnungstür stellen musste, um es los zu sein.

Den Hit jedoch erlebte ich vor einigen Tagen.
Nachdem eine Mieterin die DHL-Benachrichtigung in ihrem Briefkasten fand, dass bei mir ein Paket für sie steht, steckte in meinem Briefkasten folgende lapidare Nachricht:
"Stellen Sie das Paket ab 17:00 Uhr vor meine Wohnungstür im dritten Stock."
Bloß keine Verschwendung von Höflichkeitsfloskeln!!!!

Ich schrieb ihr daraufhin genauso knapp auf einen Zettel:

"Ich stelle Ihr Paket SOFORT vor meine Wohnungstür!"

Seit diesem Tag streike ich und nehme, außer von meiner alten Nachbarschaft, keine Pakete mehr an.

Meine beiden Nachbarn machen das ebenso.

Eben ist er wieder mit traurigen Augen davongegangen - der Mann von der DHL. Und er hat mehr als 2 x geklingelt!


Diesen Post teilen

Repost 0
Published by madame federkiel - in Nun mal im Ernst!
Kommentiere diesen Post

Kommentare

rehse 06/30/2008 06:55

In unserem Hause funktioniert die nachbarschaftliche Hilfe noch. Unser Paketbote ist ein Asiate, der ständig eine Zigarette zwischen den Lippen hat. Kürzlich hat er allerdings die Nachricht für ein Päckchen eingeworfen mit Verspätung. Als wir es abholen wollten, war bereits die Rücksendung erfolgt, obwohl wir einen Tag nach Erhalt auf dem Postamt waren. Vielleicht soll man so gezwungen werden, die Abholstationen zu benutzen. Das werde ich aber nikcht tun. Die Gebühren sind hoch genug, um die Sendungen ordentlich zustellen zu können.

madame federkiel 06/30/2008 11:02


Manchmal schmeißen die Postler die Benachrichtigung in einen falschen Briefkasten und der Nicht-Empfänger wirft sie später in den richtigen.
Das ist verlorene Zeit und dann Pech.

Meine Freundin hat auch schon gehabt, dass ihre Warenlieferung verschwunden war.
Erst durch langwierige Recherche wurde ermittelt, wo der Kram gelandet ist.

Der falsche Empfänger mit dem gleichen Nachnamen hatte das Paket einfach behalten......obwohl es eine Kleinigkeit gewesen wäre, es bei meiner Freundin abzugeben.
Ein Schelm, wer böses dabei denkt......