Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Klar-Text von "madame federkiel"
  • Klar-Text von "madame federkiel"
  • : Auf diesem Gedanken-Strich treibt Madame "federkiel" Gedankenjonglage und Wortartistik, sagt ganz subjektiv ihre Meinung, gibt Tipps, kess, vorlaut, besinnlich, liebenswert aber immer heiter bis.... bissig!
  • Kontakt

Kurz Und Knapp Profiliert

  • madame federkiel
  • madame federkiel
Geboren: vor Lichtjahren in Hamburg
Wesenszüge: Unerschütterliches Selbstvertrauen gepaart mit Menschenliebe und guter Laune.
Mein Leben habe ich als ständige Herausforderung verstanden. 
Viele Wege bin ich gegangen. Langweilig war es zum Glück nie.
  • madame federkiel Geboren: vor Lichtjahren in Hamburg Wesenszüge: Unerschütterliches Selbstvertrauen gepaart mit Menschenliebe und guter Laune. Mein Leben habe ich als ständige Herausforderung verstanden. Viele Wege bin ich gegangen. Langweilig war es zum Glück nie.

Wo Finde Ich...

8. Juli 2008 2 08 /07 /Juli /2008 15:35

Deutlicher oder dümmer kann man es wahrlich nicht machen!

Da wird, kurz nachdem der Elektro-Riese beim Klauen erwischt worden ist und ein großer Markenname dadurch empfindlich beschädigt wurde, die Entlassung von 5250 Mitarbeitern in Deutschland angekündigt.

 
Das bei eingefahrenen Rekordumsätzen und vollen Auftragsbüchern!

Undiplomatischer geht's nicht!

 
Auch wenn die Telefonanlagensparte Enterprise Communications SEN defizitär ist und man sich schon länger mit dem Gedanken trägt, sich davon zu trennen, gab es die Möglichkeit bei einem so großen Konzern, das mit den Mitarbeitern rechtzeitig zu besprechen und innerbetriebliche Lösungen zu finden.

 
Ich denke, dass es sich ein solches Unternehmen auch finanziell leisten kann und sollte, seine Mitarbeiter umzuschulen und anderweitig unterzubringen.

 
So hat es seinerzeit der NDR bei uns geregelt, als die MAZ-Technik durch die neuen elektronischen Möglichkeiten überflüssig wurde.
Die Mitarbeiter hatten nur einen kurzen Moment Angst um ihren Arbeitsplatz, denn neue Einsatzmöglichkeiten innerhalb des Gesamtbetriebes hat man schon vorher überlegt und entsprechende Umschulungsmaßnahmen standen zur Verfügung.

 
Auch wenn diese Art der Problemlösung den Betrieb momentan etwas mehr kostet, unterm Strich zahlt sie sich aus. Ein gutes Betriebsklima ist nicht zu unterschätzen.

Mitarbeiter, die nicht ständig um ihren Arbeitsplatz fürchten müssen, können besser arbeiten, weil sie motiviert und engagiert sind und die Fehlerquote ist niedriger.

 
Mit Entlassungsankündigungen zu diesem Zeitpunkt in den Schlagzeilen zu landen ist jedenfalls mehr als ungeschickt!

Bei Siemens wird so nur Ex- und Hopp-Mentalität bei Mitarbeitern demonstriert und damit die weitere Demontage eines Markennamens betrieben.

 
Haben Manager wirklich nur  "Gewinnmaximierung jetzt und um jeden Preis" ins kurzsichtige Hirn tätowiert und sonst nichts zu bieten?

 
Oder wollte man dem Staat deutlich machen, dass man es ihm heimzahlt, wenn man bei seinen kleinen kriminellen Geschäftchen gestört wird?

Dieser Gedanke drängt sich einem zumindest auf!

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

rehse 07/08/2008 18:08

Ihre Schlußfolgerung könnte stimmen. Der Österreicher Löscher ist wohl nicht der Hit. Bei seiner Einstellung, er kam aus dem Kosmetikbereich, wurde gesagt, dass er Siemens von außen kenne. dazus agte meine Frau, von außen kenne sie Siemens auch. Vielleicht sollte er dekorative Kosmetik bei Siemens betreiben und hat etwas mißverstanden. Der Ruf ist durch den dubiosen Verkauf der Handy-Sparte und die Korruptionsfälle schon arg lädiert. Und ist der Ruf erstmal lädiert, lebt es sich.....Aber hinterher wird wieder gejammert, wenn fähige Leute nicht in diesem Konzern arbeiten wollen.

madame federkiel 07/08/2008 20:51


Kunden finden es sicher nicht besonders gut, wenn ihre Mitarbeiter sich bei Auftragsvergabe bestechen lassen und sie dann keinesfalls das beste oder günstigste Angebot
bekommen?

Genau darum geht es!
Nicht nur Steuerhinterziehung durch Einkommensunterschlagung, sondern Vertrauensverlust weltweit!
Wenn wir nur noch Aufträge durch Schmiergeld bekommen, statt durch bewährte Qualitätsarbeit, können wir ohnehin einpacken!