Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Klar-Text von "madame federkiel"
  • Klar-Text von "madame federkiel"
  • : Auf diesem Gedanken-Strich treibt Madame "federkiel" Gedankenjonglage und Wortartistik, sagt ganz subjektiv ihre Meinung, gibt Tipps, kess, vorlaut, besinnlich, liebenswert aber immer heiter bis.... bissig!
  • Kontakt

Kurz Und Knapp Profiliert

  • madame federkiel
  • madame federkiel
Geboren: vor Lichtjahren in Hamburg
Wesenszüge: Unerschütterliches Selbstvertrauen gepaart mit Menschenliebe und guter Laune.
Mein Leben habe ich als ständige Herausforderung verstanden. 
Viele Wege bin ich gegangen. Langweilig war es zum Glück nie.
  • madame federkiel Geboren: vor Lichtjahren in Hamburg Wesenszüge: Unerschütterliches Selbstvertrauen gepaart mit Menschenliebe und guter Laune. Mein Leben habe ich als ständige Herausforderung verstanden. Viele Wege bin ich gegangen. Langweilig war es zum Glück nie.

Wo Finde Ich...

12. Juli 2008 6 12 /07 /Juli /2008 13:58


Nichts gegen "schlanke" Menschen, ich habe aber auch nichts gegen "mollige" oder "stabile".
Nur sollte sich die Definierung dieser Begriffe an dem orientieren, was GESUND ist. Weder DÜRR noch FETT ist gesund, und das weiß auch jeder, der seinen Verstand noch nicht ausgeschaltet hat.

Seine Persönlichkeit, die ja auch vom individuellen Aussehen, dem Wiedererkennungswert geprägt wird, einem Schönheitsideal unterzuordnen, dass wohl eher dem Klonen entspricht, zeugt genauso wenig von vorhandenem Selbstbewusstsein, wie maßloses Futtern bis fast zur körperlichen Bewegungslosigkeit.

Manchmal denke ich, dass Zsa Zsa Gabor
(eine der ersten von Chirurgen designten VIP's) nur deshalb so lange durchgehalten hat, weil sie das Patent für ihr Null-Acht-Fuffzehn-Näschen hat, das sich heute in jedem zweiten "dämlichen" Promi-Gesicht findet, und möglichst lange die Lizenzgebühren dafür kassieren möchte.

Nicht zu übersehen jene Karikaturen, die sich den Busen oberhalb des abgesaugten Fetts an Beinen, Bauch und Po aufpolstern lassen, bis sie fast vorn überplumpsen. Airbags unnötig!

Mit Lippen, die wie Fahrradschläuche aussehen, und völlig faltenfrei stöckeln diese gesichtslosen, entpersonifizierten Kunstgestalten auf High-Heels zur FREUDE von gewissen Männern einher.

Es sprich auch nicht für Persönlichkeit und Selbstwertgefühl der Männer, dass sie auf Frauen stehen, die austauschbar und ohne Wiedererkennungswert sind und ihre "Idealfrau"  beinahe so aussieht, wie die aufblasbare Gummipuppe von Beate Uhse.

Und anstatt sich darauf zu beschränken, das Menschenbild wieder in die richtige Position zu rücken und für psychische Stabilisation bei ihren Patienten zu sorgen, greifen die Weißkittel beherzt zu, um zunächst ihren hippokratischen Eid über Bord zu werfen und anschließend kräftig abzukassieren.

Ich benutze bewusst den Begriff "Abkassieren", der sonst nur den Luden in den Rotlichtvierteln gebührt, weil er für Kassieren ohne entsprechende Leistung steht.

Es ist wahrlich keine LEISTUNG, mehr oder minder gekonnt an einem Menschen rumzuschnippeln, der eigentlich psychische Unterstützung und Nähe braucht. Besonders die Ärzte, die sehr jungen Menschen, deren Persönlichkeit sich erst ausprägen muss,  das antun, sollten wegen Körperverletzung in den Knast wandern.

Auch Nahrungsaufnahme wird zunehmend zum Problem; während die einen das Fressen ganz einstellen, andere es anschließen wieder auswürgen, futtern und/oder saufen die anderen sich ihren Frust weg, bis sie fast platzen.

Warum das so ist, darüber sollte sich eine Gesellschaft insgesamt mal Gedanken machen, denn solche Auswüchse sind größtenteils selbstgemacht, weil man sich und andere nicht gelten lassen kann.

Wer, ohne extreme Schnitzer der Natur auf diese Welt gekommen ist, sollte sich auch GENAU SO angenommen fühlen dürfen!
Dafür sind in erster Linie die Eltern da, die ja Kinder in die Welt setzen und für deren WOHL die Verantwortung tragen, aber auch die Gesellschaft, in der sie aufwachsen, die ja schließlich für die NORMEN, WERTE und WICHTIGKEITEN verantwortlich ist.



Diesen Post teilen

Repost 0
Published by madame federkiel - in FRAU DICH!
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Achim 07/14/2008 19:23


Hallo, verehrte Madame Federkiel,
natürlich teile ich Ihre Ansicht voll und ganz, daß die
Verbrechen an Menschen dieser „Beautymetzger“ zu verurteilen sind. Ich sage
„natürlich“, da ich denke, dass jeder Mensch (und auch Männer sind Menschen)
mit ein wenig Gefühl für die einzigartige weibliche Persönlichkeit und für eine
wirkliche authentische erotische Ausstrahlung einer Frau, diese designten
Plastic-Produkte voll ablehnt. Solche Barbies langweilen gerade durch diese
vermeintliche Perfektion – und was gibt es in der Liebe schlimmeres als
Langweile.....
Trotzdem – so meine ich -  stösst ihre Kritik vermutlich ins Leere: Die Männer, die
sich von Silikonbusen und Fahrradschlauchigen Lippen antörnen lassen – die
lesen diesen Blog bestimmt nicht, sondern verlustieren sich wohl eher auf den
einschlägigen Websiten der Fleischindustrie....
Das wissen Sie bestimmt auch Madame – also vermute ich, dass
Sie sich mit Ihrer Philippika gegen normierte Frauenbilder wohl auch von sehr
persönlichen Motiven leiten lassen.
Auch möchte ich Ihnen (teilweise) bei der Beurteilung von
Mode und Models dezent widersprechen: In der Tat werden von uns Fotografen
zunehmend intensiv nach Frauen (und Männern) mit „personality“ , mit einer
unverwechselbaren Identität und Ausstrahlung gesucht – und leider viel zu wenig
gefunden. Noch eins – Mode wird sicher überwiegend von Männern gemacht. Aber –
gerade diese Männer ( die mehrheitlich privat bekanntlich eine andere sexuelle
Orientierung ausleben)  sehen sich
im Dienst der Frauen und der Schönheit. Und es ist einfach nicht wahr, dass
Mode nur für die Größen 36 / 38 gemacht wird – da wären die Couturiers sofort
80 Prozent ihrer Klientel los.
Fazit: Ich finde es toll, dass Sie sich mit Ihrem Blog so
leidenschaftlich engagieren. Allerdings würde ich mir wünschen, dass Sie nicht
zu sehr die gängigen Vorurteile bedienen – sondern vor Veröffentlichungen die
harte Arbeit einer intensiven Recherche auf sich nehmen...
Weiterhin viel Glück und Spaß am Bloggen  
wünscht  Achim

madame federkiel 07/14/2008 21:05


Hallo Achim!
Vielen Dank für die Kommentare. Ich habe die Rubrik "FRAU dich" zum 50.Jubiläum des Gleichstellungsgesetztes hier kreiert.
Die darin veröffentlichten Beiträge sind hauptsächlich von mir dort veröffentlicht, um Frauen Mut zu machen, eben nicht die momentan gängigen Schönheitsvorstellungen bedienen zu wollen, sondern zu
ihren Eigenheiten zu stehen und ihre Individualität zu pflegen.

Keine Frau hat es verdient, wegen irgendwelcher kranken Idealbilder ein negatives Körpergefühl zu bekommen und Dauerstress.
Ob man sich hässlich fühlt und hungert, durch Frustfressen aus der Form geht oder sich gar unter das Messer legt um sich umgestalten zu lassen - alles geschieht hauptsächlich aus Angst, Männern
nicht so zu gefallen wie frau ist.
Wäre das Selbstwertgefühl in Ordnung, gäbe es mehr Voelfalt und weniger Einfalt.

Dass Mode nicht für Größe 36/38 gemacht wird, stimmt. Aber zum einen ist Gr.44/46 das, was früher Gr.40 war doch die von Männern so geschätzte weibliche Oberweite findet in der normalen Konfektion
keinen Platz.
Auch sonst ist vieles, wenn es von "weiblicheren" Figuren getragen wird und nicht von Bohnenstangen, wenig schmeichelhaft. Aber das ist ein anderes Thema.In meinem obigen Beitrag habe ich mit keinem Wort die Modewelt erwähnt, sondern auf die Gesellschaft verwiesen, die schließlich für ihre
Wichtigkeiten verantwortlich ist, und die Eltern.

Das sagt madame federkiel, die sich zu keiner Zeit über ihr Äußeres beklagen brauchte.

Natürlich dürfen Männer die Rubrik auch lesen.... ;o)
Was ihren Schluss-Satz betrifft, so wollte ich eigentlich den Redaktionen nicht Konkurrenz machen, sondern mache dieses Magazin als Hobby und aus Spaß. Ist
schließlich nicht mein Beruf. Aber wenn sie mich dafür bezahlen, recherchiere ich auch mehr. ;o)))