Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Klar-Text von "madame federkiel"
  • Klar-Text von "madame federkiel"
  • : Auf diesem Gedanken-Strich treibt Madame "federkiel" Gedankenjonglage und Wortartistik, sagt ganz subjektiv ihre Meinung, gibt Tipps, kess, vorlaut, besinnlich, liebenswert aber immer heiter bis.... bissig!
  • Kontakt

Kurz Und Knapp Profiliert

  • madame federkiel
  • madame federkiel
Geboren: vor Lichtjahren in Hamburg
Wesenszüge: Unerschütterliches Selbstvertrauen gepaart mit Menschenliebe und guter Laune.
Mein Leben habe ich als ständige Herausforderung verstanden. 
Viele Wege bin ich gegangen. Langweilig war es zum Glück nie.
  • madame federkiel Geboren: vor Lichtjahren in Hamburg Wesenszüge: Unerschütterliches Selbstvertrauen gepaart mit Menschenliebe und guter Laune. Mein Leben habe ich als ständige Herausforderung verstanden. Viele Wege bin ich gegangen. Langweilig war es zum Glück nie.

Wo Finde Ich...

26. Juli 2008 6 26 /07 /Juli /2008 12:11


Charlotte Roche hat in ihrem Romandebüt "Feuchtgebiete" en détail darüber geschrieben, dass der männliche Umgestaltungs-Zwang bei Frauen schon wieder eine seltsame Vorstellung gibt!

Umfragen der Tagesblätter bei Männern nach ihrer "Idealfrau" belegen, dass man(n) heute Frauen bevorzugt, die Haare nur noch am Kopf tragen. Die Tatsache, dass es bereits "Intimfriseure" gibt bestätigt, dass der "Bedarf" da ist, selbst Verletzungsgefahr in kauf genommen wird.

Schlimm genug, dass immer mehr junge Männer offenbar lieber mit "Puppen" spielen wollen, als sich an eine natürliche Frau heranzutrauen.
Schlimmer finde ich, dass Frauen bereit sind, diesen Kokolores mitzumachen!

Fassen wir zusammen:

Einen Eigengeruch dürfen Frauen schon seit Jahrzehnten nicht mehr "tragen" - dafür einen angepappten Busen, der in keine genormte Kleidergröße passt und Lippen wie Schlauchboote.
Eine ganze Industrie lebt davon, dass Frauen mittels Deos, Waschlotionen, Intimsprays und Feuchttüchern unpersönlich riechen.

Unsere Figüren sollen ansonsten denen von gut- und großgewachsenen Zwölfjahrigen entsprechen und unser Intimbereich seit Neuestem auch, egal ob wir uns dafür unters Messer begeben müssen.

Bei einer Häufung von derartig verquasten Männerphantasien kommen bei mir ganz seltsame Gedanken auf!

Wo ist es hin, das Selbstbewusstsein der Frauen? Wo bleibt die ganz persönliche Note, die eine erotische Anziehungskraft eigentlich ausmacht? Überall unemanzipierte Männschen!?!

Wo sind sie hin, die Männer, die sich dem Leben stellen - mit allem was dazugehört?

Es wird immer deutlicher, dass frau allmählich Abschied nehmen soll, von dem was ihr die Natur mitgegeben hat - gibt es demnächst eine DIN-Norm für Frauen? Leider wird auch klar, dass frau "bloß" keine Persönlichkeit entwickeln soll, "bloß" im doppelten Sinn.
Offenbar und leider gibt es nicht wenige Frauen, die diesen ganzen Unsinn mitmachen.

Wenn demnächst nur noch "Nacktschneckensex" angesagt ist, wird dieses Jahrhundert wohl noch sehr unerotisch und unerfreulich werden!?

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by madame federkiel - in FRAU DICH!
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Stefan 10/14/2008 22:21

Ich frage mich aber in gleichem Ausmaß, wo denn das Selbstbewußtsein der Männer hingekommen ist, mich eingeschlossen. Mein Beitrag hat auch diesen Wechsel zum Thema. Ich finds lächerlich, wie sich alle diesen Idealen unterordnen und dem Glauben verfallen, sie entscheideten selbst über ihr Aussehen. Ich meine damit den Antrieb und ob er von ihnen ausgeht oder doch von außen aufoktroyiert ist. Irgendwie scheint es mir, dass wir in dieser Hinsicht auch enorm frembestimmt agieren. Mensch will nicht anecken und macht brav das was die Masse tut. Am lächerlichsten find ich jene Männer, die es nie richtig schaffen sich über etwas anderes als ihre Sexualität zu definieren und auch mit 80 noch den jungen Mädls immer verzweifelter nachrennen. Das fällt mir schon in meinem Alter auf. Ich will das nicht und wehre mich mit Händen und Füßen dagegen. PS: Ich wäre interessiert an dem was Sie so lesen, deswegen sollten Sie, wenn Sie mögen bei mir vorbeischauen und das Bücherstöckchen abholen.Liebe Grüße, Stefan

madame federkiel 11/23/2008 02:06


Stefan, Rückgrat zu haben ist unbequem, daher "out".
Und noch weniger interessieren sich Menschen heute dafür, was ihnen wirklich guttut und pflegen ihre Eigen-Art! 
Erotische Ausstrahlung, die mit Sicherheit nicht von Barbie-Puppen ausgeht, hat viele Faszetten und bedient viele verschiedene Geschmäcker. Wer meint, das normen zu müssen, geht davon aus, dass man
Individualität abschaffen kann.


rehse 07/26/2008 12:51

Volltreffer, Madame ! Wo die Männer hin sind - natürlich überwiegend in Rente. Mir unerklärlich, wie man mit so einem Buch einen Bestseller-Erfolg landen kann. Es wird nichts besser.Möchte heute nicht jung sein.

madame federkiel 07/26/2008 13:01


Danke Herr Rehse!
"Gegen den Strom Schwimmen" hat der Persönlichkeitsentwicklung nie geschadet. Das gilt gestern wie heute. Ich finde "Eigenheiten" bei Menschen spannender, als  "Normitäten"!
Auf einen "Neustart" hätte ich aus gesamtgesellschaftlicher Entwicklung heraus aber auch keinen Appetit. ;o)