Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Klar-Text von "madame federkiel"
  • Klar-Text von "madame federkiel"
  • : Auf diesem Gedanken-Strich treibt Madame "federkiel" Gedankenjonglage und Wortartistik, sagt ganz subjektiv ihre Meinung, gibt Tipps, kess, vorlaut, besinnlich, liebenswert aber immer heiter bis.... bissig!
  • Kontakt

Kurz Und Knapp Profiliert

  • madame federkiel
  • madame federkiel
Geboren: vor Lichtjahren in Hamburg
Wesenszüge: Unerschütterliches Selbstvertrauen gepaart mit Menschenliebe und guter Laune.
Mein Leben habe ich als ständige Herausforderung verstanden. 
Viele Wege bin ich gegangen. Langweilig war es zum Glück nie.
  • madame federkiel Geboren: vor Lichtjahren in Hamburg Wesenszüge: Unerschütterliches Selbstvertrauen gepaart mit Menschenliebe und guter Laune. Mein Leben habe ich als ständige Herausforderung verstanden. Viele Wege bin ich gegangen. Langweilig war es zum Glück nie.

Wo Finde Ich...

2. September 2008 2 02 /09 /September /2008 15:04
Zwar hat es ein intelligenter Mensch evtl. leichter, Erfolg zu haben, WENN - und das ist die Grundvoraussetzung - er auch den Ehrgeiz hat, erfolgreich im landläufigen Sinne werden zu wollen.

Dazu muss man erst einmal definieren, was beruflicher Erfolg ist? Nicht jeder sieht seinen Erfolg darin, viel Geld zu verdienen, einen gehoben Posten in der Hierarchie zu erreichen und Besitztümer anzuhäufen.

Es gibt tatsächlich Menschen, die sehen ihren Erfolg darin, eine Tätigkeit gefunden zu haben, die ihnen Freude macht, sie ausfüllt und genügend Kraft lässt, Zeit für sich selber und ihre lieben Mitmenschen zu haben.

Dazu muss man auch klarstellen, dass das Gegenteil von "intelligent" nicht zwangsläufig "dumm" ist, sonder eher als "weniger intelligent" bezeichnet werden muss und in vielen Abstufungen daherkommt.
Genauso wenig ist Bildung mit Wissen gleichzusetzen, denn Wissen beinhaltet, das Gelernte auch verstanden zu haben.
Beispiel:
Der eine Mensch macht einen Fehler, analysiert sofort, was schief gelaufen ist, hat also das Prinzip verstanden. Er hat sofort daraus gelernt, was er anders machen muss und weiß jetzt, wie es geht.
Ein anderer muss fünfmal diesen Fehler machen, der dritte sogar zwanzigmal, um zu dem gleichen Ergebnis zu kommen.
Aber gelernt
und sich WISSEN angeeignet haben sie ALLE!

Ein anderer Mensch macht alles immer genau so, wie es ihm gezeigt worden ist, ohne das Prinzip begriffen zu haben; das geht nur so lange gut, bis eine veränderte Situation eintritt, mit der er dann überfordert ist, weil er überhaupt nichts verstanden hat - er ist unwissend geblieben.

Ausschlaggebend für die Karriere ist der Intelligenzquotient (IQ) also nur bedingt.
Forschungen zeigen: Intelligente Menschen, die nicht lernen, werden in Schule oder Beruf von weniger intelligenten Konkurrenten, die lernen und sich Wissen aneignen, überholt.
Motivation, Fleiß, Disziplin, Ehrgeiz und gute Lerngelegenheiten tragen ebenso zum Erfolg bei, wie z. B. Begabung.

Begabung wiederum hat auch nicht unbedingt etwas mit Intelligenz oder Bildung zu tun: Es gibt gerade unter den Autisten Hochbegabte, die aber allein auf ihrem einen Gebiet unschlagbar sind, allerdings für's tägliche Leben nicht geeignet.

Mein Fazit: Entscheidend ist, was ein Mensch aus dem Potential macht, das ihm die Natur mit auf den Weg gibt.

Der eine Mensch realisiert frühzeitig, was ihm innere Zufriedenheit bringt, und sieht seinen Erfolg darin, sich wohl zu fühlen.

Der andere Mensch jagt sein Leben lang dem Erfolg in Form von Macht, Geld und Besitz hinterher und ist eigentlich nie zufrieden.

Ob die eine Verhaltensweise intelligenter war, als die andere, diese Bilanz seines Lebens muss jeder zum Schluss selber ziehen.

Für mich keine Frage: Trotz der Anerkennung, die mir in meinem Beruf durchaus beschieden war, ist mir mein Wohlbefinden und die Nähe lieber Mitmenschen immer das Wichtigste in meinem Leben geblieben.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare